Jetzt seid ihr am Zug!

Sichert euch eure Plätze bei einer unserer nächsten AIDA Reisen.
Oceans18 Reisegruppe
Oceans18 Logo

Ihr wollt buchen oder habt noch Fragen? Wir beraten euch gerne. Ihr erreicht uns unter:

Allgemeine Reisebedingungen für Reisen der EURESA Consulting GmbH

Kreuzfahrtgruppenreisen für junge Erwachsene auf AIDA-Kreuzfahrtschiffen

1 Anwendungsbereich

Die EURESA Consulting GmbH mit Sitz in der Graf-Siegfried-Str. 6 in 54439 Saarburg, Gf.: Johannes Nicknig, HR-Nummer: HRB 41605 (im Folgenden „EURESAreisen“) bietet über die Website www.oceans18.de entgeltliche Reiseleistungen an. Diese allgemeinen Reisebedingungen gelten für alle Kunden, die auf Basis der von EURESAreisen auf der Website www.oceans18.de angebotenen Kreuzfahrtgruppenreisen auf elektronischem, schriftlichem oder fernmündlichem Weg Reiseleistungen von EURESAreisen in Anspruch nehmen.
Für Transportleistungen (Flug, Bahn, Bus, etc.) gelten darüber hinaus die Beförderungsbedingungen des jeweiligen ausführenden Transportunternehmens. Für die Kreuzfahrtleistungen gelten zusätzlich die Reisebedingungen der jeweiligen Reederei. Soweit weitere Dritte Leistungen erbringen, gelten deren allgemeine Geschäftsbedingungen.

2 Vertragsschluss

2.1 Mit Ausfüllen des Buchungsformulars auf der Website http://www.oceans18.de oder durch Übermittlung einer entsprechenden schriftlichen, elektronischen, oder fernmündlichen Reiseanfrage (Brief, E-Mail, Fax, Telefon, etc.) (nachfolgend Buchungsanfrage) bietet der Kunde EURESAreisen den Abschluss eines Reisevertrags verbindlich an. Grundlage dieses Angebots sind die auf der Website http://www.oceans18.de dargestellten Reisen mit allen darin enthaltenen Informationen sowie diese Reisebedingungen. Die auf der Website dargestellten Reiseangebote stellen kein rechtlich bindendes Angebot von EURESAreisen, sondern eine unverbindliche Angebotsübersicht über die angebotenen Reisen dar.
Soweit die Buchungsanfrage per Website oder E-Mail übermittelt wird, erhält der Kunde innerhalb von max. zwei Werktagen eine E-Mail, in der ihm der Eingang der Buchungsanfrage unter Angabe der übermittelten Daten bestätigt wird (Eingangsbestätigung). Mit dieser Eingangsbestätigung erfolgt noch keine Annahme des Angebots des Kunden über den Abschluss eines Reisevertrags durch EURESAreisen.

2.2 Der Reisevertrag kommt ausschließlich mit Übersendung der schriftlichen Buchungsbestätigung bzw. der Rechnungsstellung durch EURESAreisen gegenüber dem Kunden zustande. EURESAreisen ist im Fall der Nichtannahme der Buchungsanfrage nicht verpflichtet, gegenüber dem Kunden ausdrücklich die Nichtannahme zu erklären und / oder die Nichtannahme zu begründen.

2.3 Die Mindestteilnehmerzahl für eine Buchung beträgt 2 Personen (Reiseteilnehmer). Die Buchung für eine Einzelperson ist ausgeschlossen. Soweit die Mindestteilnehmeranzahl für eine Buchung nicht erreicht wird, liegt kein wirksames Angebot des Kunden auf Abschluss eines entsprechenden Reisevertrags vor.

2.4 Zur Buchung berechtigt sind ausschließlich unbeschränkt geschäftsfähige Personen. Das Mindestalter des Buchenden sowie der weiteren Reiseteilnehmer, für die die Reise mitgebucht wird, beträgt 18 Jahre.

2.5 Die Buchungsanfrage erfolgt durch den buchenden Kunden (Reiseanmelder) auch für alle in der Anfrage mit aufgeführten Reisenden. Der Reiseanmelder erklärt ausdrücklich, für die vertraglichen Verpflichtungen aller in der Anmeldung mit aufgeführten Reisenden einzustehen. Er hat die weiteren Reiseteilnehmer über diese allg. Reisebedingungen in Kenntnis zu setzen.

2.6 Weicht der Inhalt der Buchungsbestätigung vom Inhalt der Buchungsanfrage ab, ist hiermit ein neues Angebot mit dem in der Buchungsbestätigung aufgeführten Inhalt verbunden. EURESAreisen ist 10 Tage an dieses Angebot gebunden. Der Reisevertrag kommt auf Grundlage des neuen Angebots zustande, wenn der Kunde das Angebot innerhalb dieser Frist durch Erklärung mindestens in Textform, Anzahlung, Restzahlung oder Reiseantritt annimmt.

2.7 Soweit im Rahmen des Buchungsvorgangs reisebegleitende Versicherungen (Reiserücktrittsversicherung etc.) des Versicherungspartners HanseMerkur angeboten werden, tritt EURESAreisen allein als Vermittler der Versicherungsleistungen auf. Ein Vertrag kommt allein mit der HanseMerkur zustande.

3 Vertragsinhalt / Leistungen / Leistungsänderungen

3.1 Bei der gebuchten Reise handelt es sich um eine Gruppenreise. Die vom Kunden auf die Reise gebuchten Reiseteilnehmer bilden zusammen mit anderen Reisenden, die dasselbe Reiseangebot gebucht haben, eine gemeinsame Reisegruppe. Ein Anspruch auf Teilnahme des Einzelnen an den folgenden Einzelreiseleistungen unabhängig von der Reisegruppe der übrigen Reisenden besteht nicht.

3.2 Der Reisevertrag über die hier gegenständliche Gruppenreise auf Basis der Angebote nach www.oceans18.de umfasst folgende Einzelreiseleistungen für jeden gebuchten Reiseteilnehmer:

  • 7-Tägige Kreuzfahrt auf einem Kreuzfahrtschiff von AIDA Cruises in der gebuchten Kabinenkategorie (jeweils in Abhängigkeit der Anzahl der gebuchten Reiseteilnehmer entweder in einer 2-Bett-, 3-Bett- oder 4-Bett-Kabine)
  • Oceans18-Leistungspaket inkl. Getränke-Flatrate (Getränkepaket „AIDA Comfort“) und WhatsApp Flat („Social Media Flat“)
  • Reisebegleitung durch mind. eine(n) Mitarbeiter(in) von EURESAreisen
  • Sofern vom Kunden gebucht: Die An- und Abreise zum Start- und Zielhafen der Kreuzfahrt.

Die Verpflichtung von EURESAreisen hinsichtlich der einzelnen Reiseleistungen ergibt sich im Einzelnen ausschließlich aus dem Inhalt der Buchungsbestätigung in Verbindung mit dem für den Zeitpunkt der Reise gültigen Reiseangebot auf www.oceans18.de.
Nebenabreden oder sonstige Vereinbarungen (z. B. Sonderwünsche), die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen der schriftlichen Bestätigung von EURESAreisen. Im Fall von Widersprüchen ist die Buchungsbestätigung maßgebend. Nicht im Reisepreis enthalten sind etwaige Einreise-, Grenz- und Visagebühren o. Ä., die von dem Land, in das eingereist werden soll, erhoben werden. Sind derartige Gebühren fällig, so sind diese vom Kunden selbst direkt vor Ort zu entrichten.

3.3 Leistungsträger (z. B. Hotels, AIDA Cruises) sind von EURESAreisen nicht bevollmächtigt, Zusicherungen zu geben oder Vereinbarungen zu treffen, die über die Angaben auf der Website von EURESAreisen (Reiseausschreibungen) oder über die Buchungsbestätigung von EURESAreisen hinausgehen oder im Widerspruch dazu stehen oder den bestätigten Inhalt des Reisevertrags ändern.

3.4 Bis zur Übermittlung der Buchungsanfrage durch den Kunden sind aus sachlichen Gründen Änderungen in den angebotenen Reisen möglich, die EURESAreisen sich ausdrücklich vorbehält. Über diese Änderungen wird EURESAreisen den Kunden vor Vertragsschluss unterrichten.

3.5 Änderungen wesentlicher Reiseleistungen des vereinbarten Inhalts des Reisevertrags, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die von EURESAreisen nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen. EURESAreisen ist verpflichtet, den Kunden über Leistungsabweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Bei erheblichen Änderungen der Reiseleistungen vom vereinbarten Inhalt des Reisevertrags vor Reisebeginn ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Der Kunde hat diesen Rücktritt unverzüglich nach der Erklärung durch EURESAreisen diesem gegenüber geltend zu machen.

3.6 Für Änderungen der Fahrt- und Liegezeiten und / oder der Routen von AIDA Cruises (insbesondere aus Sicherheits- oder Witterungsgründen) gelten die allgemeinen Reisebedingungen von AIDA Cruises.

4 Preise und Preisänderungen

4.1 Die Preise für die angebotenen Reiseleistungen gelten gemäß dem Angebot auf www.oceans18.de. Sie bestimmen sich in Abhängigkeit von der Anzahl der vom Kunden gebuchten Reiseteilnehmer, dem Alter der Reiseteilnehmer (Jugendrabatt bis 24 Jahre) sowie der gebuchten Kabinenkategorie.

4.2 Die angegebenen Preise sind für EURESAreisen bindend. EURESAreisen behält sich jedoch ausdrücklich das Recht vor, vor Vertragsschluss eine Änderung des auf der Website http://www.oceans18.de ausgewiesenen Reisepreises bspw. im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Transportgebühren o.ä. zu erklären (gemäß § 651f BGB).Im Fall einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat EURESAreisen den Kunden unverzüglich nach Kenntnis des Änderungsgrunds zu informieren. Bei Preiserhöhungen von mehr als 8 % ist der Kunde berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten (vgl. § 651g BGB). Der Kunde hat die zuvor genannten Rechte unverzüglich nach der Mitteilung über die Preiserhöhungen EURESAreisen gegenüber geltend zu machen.

5 Zahlungen

5.1 Nach Vertragsschluss (Zugang der Buchungsbestätigung) und Erhalt des Sicherungsscheins gemäß § 651r BGB wird eine Anzahlung in Höhe von 25% des Reisepreises fällig. Mit der Anzahlung wird gleichzeitig auch die volle Prämie einer etwaig über EURESAreisen vermittelten Versicherung fällig.

5.2 Die Restzahlung wird spätestens 35 Tage vor Reisebeginn fällig.

5.3 Bei einer Buchung ab 35 Tagen vor Reisebeginn ist der vollständige Reisepreis sofort fällig.

5.4 Der Sicherungsschein wird zusammen mit der Buchungsbestätigung per Email an den Kunden übermittelt.

5.5 Kommt der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht fristgerecht nach, behält sich EURESAreisen vor, nach erfolgloser Mahnung vom Reisevertrag zurückzutreten und die unter Punkt 7 aufgeführten Stornierungskosten zu berechnen.

5.6 Die Zahlung des Reisepreises hat zum in der Rechnung ausgewiesenen Fälligkeitstermin ausschließlich an EURESAreisen zu erfolgen und kann wahlweise per Überweisung oder per Kreditkarte (akzeptierte Anbieter: MasterCard und Visa) vorgenommen werden. EURESAreisen behält sich das Recht vor, die akzeptierten Zahlungsarten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern.

6 Mindestteilnehmerzahl, Rücktritt und Kündigung durch EURESAreisen

6.1 Für die auf www.oceans18.de angebotenen Reisen gilt, sofern nicht explizit etwas Anderes in der Leistungsbeschreibung ausgewiesen ist, eine Mindestteilnehmerzahl von 20 Reisenden.

6.2 Wird die ausgewiesene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht (z.B. wegen einer Teilstornierung), ist EURESAreisen berechtigt, von der betroffenen Reise bis zum 36. Tag vor Reisebeginn zurückzutreten (Zugang der Erklärung maßgeblich). Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde sämtliche bisher geleistete Zahlungen zurück.

6.3 Lässt der geistige oder körperliche Zustand eines Kunden eine Reise bzw. Weiterreise nicht zu, weil dieser den Kunden reiseunfähig macht oder eine Gefahr für den Kunden selbst, für sonstige Reisende oder für die Allgemeinheit darstellt, kann die Beförderung verweigert oder die Urlaubsreise des Kunden jederzeit abgebrochen werden. Für eventuell entstehende Mehrkosten steht EURESAreisen nicht ein. Gleiches gilt, wenn eine geistige oder körperliche Behinderung eine besondere Betreuung des Gastes erfordert, die über die vertraglich vereinbarten Leistungen von EURESAreisen hinausgeht und der Kunde keine diese Betreuung übernehmende Begleitperson hat. Im Zweifel empfiehlt sich die explizite Nachfrage bei Buchung.

6.4 EURESAreisen ist zur Kündigung des Reisevertrags berechtigt, wenn der Kunde Waffen, Munition, explosive oder feuergefährliche Stoffe und Ähnliches mit sich führt; ferner, wenn er unberechtigt nicht zum medizinischen Gebrauch erforderliche Betäubungsmittel ("Drogen") mit sich führt oder Straftaten begeht. Eine berechtigte Kündigung liegt auch im Fall des Versuchs vorgenannter Fälle vor.

6.5 Ferner kann EURESAreisen den Reisevertrag ohne Einhaltung von Fristen kündigen, wenn der Kunde unter Angabe falscher Daten zur Person, zur Adresse oder zum Ausweisdokument gebucht hat.

7 Rücktritt durch den Kunden

7.1Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei EURESAreisen. Die Rücktrittserklärung ist in Textform zu leisten.

7.2 Im Fall des Rücktritts des Kunden vom Reisevertrag steht EURESAreisen unter Berücksichtigung gewöhnlich ersparter Aufwendungen und gewöhnlich möglicher anderweitiger Verwendung der Reiseleistung folgende gestaffelte pauschale Entschädigung pro Person und bezogen auf den jeweiligen Reisepreis zu:

Bis zum 50. Tag* (mind. 50 € p.P.) 30 %
Vom 49. Tag bis zum 30. Tag* 30 %
Vom 29. Tag bis zum 22. Tag* 35 %
Vom 21. Tag bis zum 15. Tag* 60 %
Ab dem 14. Tag* 80 %
Bei Nichtantritt bzw. Stornierung am Tag des Reiseantritts und bei nachträglicher Stornierung 95 %
* vor Reisebeginn

Für die Teilstornierung eines Reiseteilnehmers aus einer Kabine steht EURESAreisen eine pauschale Entschädigung in Höhe von 80% des anteiligen Reisepreises zu, mindestens jedoch eine pauschale Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50 Euro. Daneben behält sich EURESAreisen das Recht vor, bei Teilstornierung eines Reiseteilnehmers aus einer Kabine mit gebuchter Dreier- oder Viererbelegung eine Umbuchung der Kabine vorzunehmen.
EURESAreisen weist darauf hin, dass der Kunde im Falle eines Rücktritts für die Stornierung einer eigenständig organisierten An- bzw. Abreise selbstständig verantwortlich ist.

7.3 Dem Kunden ist der Nachweis gestattet, dass EURESAreisen kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

7.4 Bearbeitungs- und Stornierungsgebühren sind sofort fällig.

7.5 Wir weisen darauf hin, dass die Möglichkeit besteht, bei unserer Partnerversicherung HanseMerkur eine Reise-Rücktrittsversicherung, eine Versicherung zur Deckung von Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit sowie weitere Reiseversicherungen abzuschließen.

8 Umbuchung

8.1 Ein Anspruch des Kunden nach Vertragsabschluss auf Änderungen des Kabinentyps (Umbuchungen) besteht nicht. Für Umbuchungen, die auf Wunsch des Kunden dennoch nach Möglichkeit und Verfügbarkeit vorgenommen werden, werden von EURESAreisen folgende Kosten berechnet: 150 Euro pro Person.
Dies gilt nicht bei Umbuchungswünschen, die nur geringfügige Kosten verursachen. Für die Änderung von Reiseteilnehmern (Namensänderung / Personenersetzung) werden 50 Euro Bearbeitungsgebühr p. P. berechnet.

8.2 Umbuchungsgebühren sind sofort fällig.

9 Gewährleistung, Kündigung durch den Kunden

9.1 Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, kann der Kunde Abhilfe verlangen. Er ist verpflichtet, der von EURESAreisen eingesetzten Reiseleitung eventuelle Reisemängel unverzüglich anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen (§ 651o BGB). Unterlässt er dies schuldhaft, tritt eine Minderung des Reisepreises nicht ein. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Anzeige erkennbar aussichtslos oder aus anderen Gründen unzumutbar ist. Ist eine Reiseleitung am Urlaubsort nicht vorhanden, sind etwaige Reisemängel dem Reiseveranstalter unverzüglich an dessen Sitz zur Kenntnis zu geben.

9.2 Will ein Kunde den Reisevertrag wegen eines Reisemangels der in § 651i BGB bezeichneten Art nach § 651l BGB oder aus wichtigem, für EURESAreisen erkennbarem Grund wegen Unzumutbarkeit kündigen, hat er EURESAreisen zuvor eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Dies gilt dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist, von EURESAreisen verweigert wird oder die sofortige Kündigung des Vertrags durch ein besonderes, für EURESAreisen erkennbares Interesse des Kunden gerechtfertigt ist.

10 Haftung / Haftungsbeschränkung

10.1 Die vertragliche Haftung von EURESAreisen für Schäden, die nicht Körperschäden sind (auch die Haftung für die Verletzung vor-, neben- oder nachvertraglicher Pflichten), ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit der Schaden

  1. von EURESAreisen nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurde oder
  2. er nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen (insb. eines Leistungsträgers) beruht.

10.2 Für alle gegen EURESAreisen gerichteten Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Diese Haftungshöchstsummen gelten jeweils je Kunde und Reise. Möglicherweise darüberhinausgehende Ansprüche in Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von der Beschränkung unberührt.

10.3 Die Seebeförderung unterliegt der Haftungsordnung des Übereinkommens von Athen von 1974 und des Protokolls von 2002 sowie dem IMO-Vorbehalt und den IMO-Richtlinien zur Durchführung des Athener Übereinkommens, die in der Europäischen Gemeinschaft durch die Verordnung (EG) Nr. 392 / 2009 umgesetzt wurden. EURESAreisen weist in Zusammenhang mit der Haftungsordnung bei Seebeförderung ausdrücklich auf die allgemeinen Beförderungs- und Reisebedingungen von AIDA Cruises hin.

10.4 EURESAreisen haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen und / oder Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt oder die von Dritten, Unabhängigen durchgeführt werden und die in der Reisebeschreibung als Fremdleistungen gekennzeichnet sind, es sei denn, EURESAreisen erweckt den Anschein, Veranstalter zu sein. EURESAreisen haftet, wenn und soweit für den entstandenen Schaden die Verletzung ihr obliegender Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten ursächlich geworden ist.

10.5 Die Reiseleitung an Bord der Schiffe von AIDA Cruises, Reisevermittler und / oder sonstige Leistungsträger sind nicht berechtigt, irgendwelche Ansprüche der Kunden gegenüber EURESAreisen entgegen zu nehmen oder anzuerkennen.

10.6 EURESAreisen empfiehlt den Kunden im eigenen Interesse den Abschluss einer Reise-Unfallversicherung und einer Reisegepäck-Versicherung.

11 Pass-, Visa- und Gesundheitsbestimmungen

11.1 Der Kunde hat alle Gesetze, Verordnungen, Anordnungen und Reisebestimmungen (Vorschriften) der Länder und Häfen, die von der Reise berührt werden, sowie alle Regeln und Anweisungen von EURESAreisen sowie von EURESAreisen beauftragten Dritten zu befolgen.

11.2 EURESAreisen wird Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt unterrichten. Angehörigen anderer Staaten als Deutschland, Schweiz oder Österreich wird empfohlen, sich vor Reisebuchung mit EURESAreisen in Verbindung zu setzen oder das jeweils zuständige Konsulat zu kontaktieren. Es wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten in der Person der Reiseteilnehmer und eventuell Mitreisender (z. B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit, Voreintragungen im Pass, Flüchtlingsausweis etc.) vorliegen.

11.3 Der Kunde ist verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der behördlich notwendigen Reisedokumente, für eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften. Etwaige hierfür anfallende Kosten sind allein vom Kunden zu tragen. Alle Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z. B. die Zahlung von Rücktrittskosten, Strafen, Bußgelder und sonstige Auslagen oder auch zusätzlich anfallende Reisekosten, gehen zu seinen Lasten. Dies gilt nicht, wenn EURESAreisen nicht, unzureichend oder falsch informiert hat. Der Kunde ist verpflichtet, Geldbeträge, die EURESAreisen in diesem Zusammenhang zahlen oder hinterlegen muss, sofort zu erstatten.

11.4 Der Kunde hat EURESAreisen alle für die jeweilige Reise erforderlichen persönlichen Daten bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn zur Verfügung zu stellen und sie in das dafür vorgesehene Formular (Schiffsmanifest) im Kundenreiseportal „MyAIDA“ einzutragen. Er hat zu gewährleisten, dass die angegebenen Daten mit den Daten in den Reisedokumenten (z. B. Reisepass und Personalausweis) übereinstimmen. Bei Buchung ab 6 Wochen vor Reisebeginn sind diese Daten unverzüglich zur Verfügung zu stellen.

11.5 EURESAreisen ist im Fall des Verstoßes gegen bzw. der Nichteinhaltung von Pass-, Visa-, Gesundheits- oder sonstigen Einreisebestimmungen, ebenso bei der nicht fristgerechten Zurverfügungstellung der persönlichen Daten gemäß vorstehender Ziffer 11.4, berechtigt, den Reiseantritt des Reisenden zu verweigern und die entsprechenden Stornierungsgebühren gemäß Ziffer 7.2 dieser Reisebedingungen zu verlangen.

12 Datenschutz

Sämtliche Informationen rund um den Umgang mit persönlichen Daten in unserem Unternehmen können Sie unter www.euresa-reisen.de/datenschutz einsehen.
Die Nutzung unserer Websites zu Informationszwecken ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten erhoben werden, erfolgt dies immer freiwillig und im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme eines unserer Serviceangebote (z.B. Buchungs- / Reservierungsformular, Kontaktformular, Gutscheinkauf, Newsletter-Anmeldung o.ä., sowie Gewinnspielen oder Umfragen).
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) trotz getroffener Vorkehrungen Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Grundsätzlich gilt, dass der Umfang Ihrer erfassten Daten stets auf ein erforderliches Minimum begrenzt ist, welches für eine zügige und problemlose Bearbeitung Ihres Anliegens notwendig ist.

Hinweis: Widerspruch

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie der Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen können. Ihren Widerspruch richten Sie bitte unter Angabe Ihres Namens formlos per E-Mail an .

13 Verjährung, Abtretungsverbot, Gerichtsstand

13.1 Ansprüche des Kunden / der Reiseteilnehmer nach den §§ 651i BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Reiseveranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Reiseveranstalters beruhen, verjähren in zwei Jahren nach Reiseende. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Reiseveranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Reiseveranstalters beruhen.

13.2 Alle übrigen Ansprüche verjähren in einem Jahr.

13.3 Eine Abtretung jedweder Ansprüche des Kunden, gleich aus welchem Rechtsgrund, an Dritte, auch an Ehegatten, ist ausgeschlossen. Ebenso ist die gerichtliche Geltendmachung der vorbezeichneten Ansprüche des Kunden durch Dritte in eigenem Namen unzulässig.

13.4 Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden / den Reiseteilnehmern und EURESAreisen als Reiseveranstalter findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

13.5 Für Klagen von EURESAreisen gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort außerhalb der Mitgliedsstaaten der EuGVVO haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz der deutschen Niederlassung von EURESAreisen, Saarburg, maßgebend.

Stand: Saarburg, den 19.07.2018